Sie sind hier: Startseite << Kinder << Das Schulkind << Ganztagsschulen


Ganztagsschulen

In Bayern werden Ganztagsschulen verstärkt weiter ausgebaut.
So entstanden in den letzten Jahren viele zusätzliche Ganztagsangebote im Bereich der Grund-, Mittel- und Förderschulen. Auch das Ganztagsangebot an Gymnasien, Realschulen und Wirtschaftsschulen soll ausgebaut werden.

Dieser Ausbau ist sowohl eine Reaktion auf neue gesellschaftspolitische, als auch auf neue bildungspolitische und pädagogische Herausforderungen:
Müttern und Vätern soll durch Ganztagsangebote die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht werden. Für Kinder aus bildungsfernen Familien bedeutet das Ganztagsschulkonzept größere Chancengleichheit in der Schulbildung.

Ganztagsschulen bieten den Familien aber nicht nur kompetente Betreuung ihrer Kinder am Nachmittag, sondern auch erzieherische Unterstützung an. Ebenso entstehen durch die größeren Betreuungszeiträume mehr Bildungs- und Fördermöglichkeiten, die allen Kindern zu Gute kommen.

Welche Arten von Ganztagsschulen gibt es?
Welche Vorteile hat mein Kind durch den Besuch einer Ganztagsschule?
Gibt es an Ganztagsschulen Hausaufgaben?
Wer betreut mein Kind in der Ganztagsschule?
Mit welchen monatlichen Kosten muss ich rechnen?
Wie ist der zeitliche Rahmen an Ganztagesschulen?
Ich suche eine Ganztagsschule für mein Kind – an wen kann ich mich wenden?

Welche Arten von Ganztagsschulen gibt es?

Unter gebundener Ganztagsschule versteht man, dass sich die Kinder an mindestens vier Wochentagen mit mindestens sieben Zeitstunden im Klassenverband an der Schule befinden. Der Pflichtunterricht ist dabei auf den Vormittag und Nachmittag aufgeteilt. Ebenfalls über den gesamten Tag verteilt sind die zusätzlichen Angebote wie Übungs- und Lernzeiten, Förderunterricht sowie sportliche. musisch und künstlerisch orientierte Aktivitäten. Gebundene Ganztagsklassen gibt es sowohl an Grund-, Mittel- und Realschulen als auch an Gymnasien. Zurzeit werden Ganztagsmittelschulen verstärkt ausgebaut.

Bei der offenen Ganztagsschule besucht Ihr Kind wie gewohnt den Pflichtunterricht am Vormittag. Im Anschluss daran kann es an vier bis fünf Tagen der Woche ein betreutes Mittagessen und ein Nachmittagsangebot mit Hausaufgabenbetreuung und Freizeitangeboten wahrnehmen.

Sie als Eltern haben bei der offenen Ganztagsschule die Möglichkeit, Ihr Kind auch nur für bestimmte Nachmittage anzumelden.
Ein Minimum sind dabei zwei Nachmittage. Um die Planbarkeit zu erleichtern, muss die Anmeldung für ein ganzes Schuljahr erfolgen.

Welche Vorteile hat mein Kind durch den Besuch einer Ganztagsschule?

Beim Besuch einer gebundenen Ganztagsschule hat Ihr Kind den Vorteil, dass der Unterrichtstag in Schulunterricht, Bewegung– und Erholungsphasen unterteilt ist, wobei der Pflichtunterricht sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag stattfindet. Durch den Wechsel wird das Lernen erleichtert, da diese Unterteilung der Aufnahmefähigkeit und dem Lern- und Leistungsvermögen der Schüler gerecht wird.

Zudem werden die Kinder in dieser Schulform anstelle von Hausaufgaben in gezielten Lern– und Übungsphasen individuell gefördert. Dabei geht es jedoch nicht nur um die Behebung von Lerndefiziten, sondern auch um die Förderung bestimmter individueller Begabungen, wie z.B. im sportlichen oder musisch-kreativen Bereich. Durch den ganztägigen Aufenthalt im Klassenverband wird zudem auch der Erwerb sozialer Fähigkeiten und interkulturelle Kompetenz gefördert.
Offene Ganztagsschulen bieten Ihrem Kind – über das Angebot von betreutem Mittagessen hinaus – Hausaufgabenunterstützung, Förderunterricht sowie sportliche, musische und kreative Freizeitaktivitäten.

Neben dem Abbau von häuslichem Hausaufgabenstress, erhält Ihr Kind von pädagogisch geschulten Fachkräften Anleitung zu einer sinnvollen und selbstbestimmten Freizeitgestaltung.

Gibt es an Ganztagsschulen Hausaufgaben?

Schriftliche Hausaufgaben gibt es an den gebundenen Ganztagsschulen nicht, sie sind in den Schulalltagintegriert. In der offenen Ganztagsschule ist die Erledigung der schriftlichen Hausaufgaben ein wichtiger Bestandteil des Nachmittagprogramms Sehr häufig ist es daher eine wesentliche Motivation vieler Eltern ihr Kind in eine Ganztagesschule zu geben, dass der häusliche Hausaufgabenstress damit entfällt und die Eltern-Kind-Beziehung dadurch nicht belastet wird. Hiermit ist ein großes Konfliktpotential aus den Familien herausgenommen.

Ein wichtiger Faktor ist ebenso, dass Kinder mit schwierigem familiären und sozialen Hintergrund oder Kinder aus Migranten-Familien durch die betreute Erledigung der Aufgaben in der Schule bessere Bildungschancen bekommen.

Mündliche Hausaufgaben - vor allem über das Wochenende - werden jedoch gegeben, da sie zum einen die Schüler zu eigenständigem Arbeiten befähigen sollen, zum anderen die Eltern über den schulischen Stand ihres Kindes informieren.

Wer betreut mein Kind in der Ganztagsschule?

Da Ihr Kind einen großen Teil seiner Zeit in der Schule verbringt, ist es eine sehr wichtige Frage, durch wen es betreut wird.
In der gebundenen Ganztagsschule ist die Klassenleitung verstärkt in der jeweiligen Klasse eingesetzt, sei es in der Funktion als Klassenleitung, FachlehrerIn oder auch für Übungsstunden. Der/die KlassenleiterIn ist der/die zentrale AnsprechpartnerIn für die Eltern, wenn es um Lernerfolg, Sozialverhalten etc. ihres Kindes geht. Jedoch sind auch andere Lehrkräfte in den täglichen Unterricht eingebunden. In der Mittagspause, bei Freizeitangeboten und in individuellen Übungsphasen kümmert sich meist ein außerschulischer Betreuer um Ihr Kind. Im Regelfall ist dies eine pädagogische Fachkraft, die für die Eltern ebenfalls AnsprechpartnerIn ist.

In der offenen Ganztagsschule findet die Betreuung in der Mittagspause, bei der Hausaufgabenbetreuung und der Freizeitgestaltung meist durch eine pädagogische Fachkraft statt, die von einem freien Träger gestellt wird. Zwischen der Schule und diesem Träger gibt es in der Regel einen Kooperationsvertrag, häufig auch in Absprache mit dem Kostenträger und Elternbeirat der Schule. Auch diese pädagogische Fachkraft steht den Eltern als AnsprechpartnerIn zur Verfügung, da sie sehr viel Zeit mit den Kindern verbringt und häufig auch Anlaufstelle für deren Probleme und Anliegen ist.

Mit welchen monatlichen Kosten muss ich rechnen?

Der Besuch einer gebundenen Ganztagsschule ist nicht kostenpflichtig. Sie als Eltern müssen nur den Beitrag für das Mittagessen Ihres Kindes leisten, an dem Ihr Kind verpflichtend teilnimmt. Pro Mahlzeit betragen die Kosten durchschnittlich zwischen 3,00 bis 4,00 Euro.

Eine Ausnahme bildet das gebundene Ganztagsgymnasium, bei dem die Eltern einen Elternbeitrag zur Bezahlung der Pädagogen leisten müssen.
Die offenen Ganztagsangebote sind ebenfalls nicht kostenpflichtig, jedoch fällt auch hier der Elternbeitrag für das Mittagessen an.
Beide Formen der Ganztagesschule werden vom Freistaat Bayern und den Kommunen/Landkreisen finanziert.
Für das Mittagessen bedürftiger Schüler und Schülerinnen an Ganztagsschulen und Grundschulen mit Mittagsbetreuung gewährt das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Zuwendungen

Eltern bedürftiger Kinder wenden sich daher bitte an die jeweilige Schule ihres Kindes, damit sie dort die notwenigen Informationen erhalten und ihr Kind kostenfrei am Mittagessen in der Schule teilnehmen kann.

Wie ist der zeitliche Rahmen an Ganztagesschulen?

Auch hier muss man zwischen gebundener und offener Ganztagsschule unterscheiden.
An der gebundenen Ganztagesschule ist der zeitliche Rahmen meistens Montag bis Donnerstag von ca. 8:00 Uhr bis ca. 15:30 Uhr (an Grundschulen) oder bis ca. 16:30 Uhr und auch länger (an Mittelschulen, Realschulen und Gymnasien). Freitags läuft der Schulbetrieb häufig nur bis mittags.

An der offenen Ganztagesschule beginnt der Unterricht meistens gegen 8:00 Uhr und endet mittags zu den gewohnten Schulzeiten. Erst danach setzt die Nachmittagsbetreuung mit Mittagessen, Hausaufgaben und Freizeitaktivitäten ein. Die Dauer der Betreuung richtet sich nach den Bedürfnissen der Eltern vor Ort und ist ebenso abhängig von regionalen Faktoren wie Bus- und Zugfahrplänen Viele der Schulen bieten auch Freitag eine Betreuung an.

Ich suche eine Ganztagsschule für mein Kind – an wen kann ich mich wenden?

Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat für alle organisatorischen, pädagogischen und förderrelevanten Fragen rund um das Thema „Ganztagsschule“ KoordinatorInnen-Stellen eingerichtet.
Unter folgendem Link in der Rubrik "Auswahlkriterien und Ausstattung" finden Sie die aktuelle Liste der regionalen KoordinatorInnen für die einzelnen Schularten, die Ihnen bei der Auswahl der Schule und dem Antragverfahren gerne behilflich sind:
http://www.km.bayern.de/ministerium/schule-und-ausbildung/ganztagsschule.html