Sie sind hier: Startseite << Kinder << Erziehungsfragen << Gesund aufwachsen << Gesundheit


Gesundheit

Die Gesundheit ihres Kindes liegt in weiten Teilen auch in Ihrem Einflussbereich. Im Folgenden finden Sie daher nützliche Tipps rund um das Thema Gesundheit, unabhängig davon, in welchem Alter sich Ihr Kind befindet. Manche Fragestellungen zur Gesundheit sind aber nur in einer oder mehrerer Entwicklungsphasen Ihres Kindes relevant; diese finden Sie daher unter dem jeweiligen Kapitel. Das gilt für das erste Lebensjahr, bis zum Kindergartenalter bzw. Schuleintritt, als Schulkind und in der Pubertät.

Was ist die beste Methode, damit mein Kind langfristig gesund bleibt?
Inwieweit beeinflusst Bewegung die Entwicklung meines Kindes positiv?
Wie wichtig ist Schlaf für mein Kind?
Wie kann ich mein Kind in der gesundheitlichen Entwicklung zusätzlich unterstützen?
Wie wirkt sich der Faktor Stress auf die Gesundheit meines Kindes aus?
Wie verhalte ich mich, wenn mein Kind krank ist?

Was ist die beste Methode, damit mein Kind langfristig gesund bleibt?

Sorgen Sie als Eltern insbesondere für

  • viel Bewegung und Sport, vorzugsweise an der frischen Luft,
  • ausreichend Schlaf,
  • die Vermeidung von Stress,
  • Prävention durch die Inanspruchnahme ärztlichen Rates in Form von Untersuchungen

und der persönlichen Kontaktaufnahme

Inwieweit beeinflusst Bewegung die Entwicklung meines Kindes positiv?

Mit körperlicher Betätigung können Sie nicht früh genug beginnen. Bestenfalls starten Sie gleich von Anfang an damit, sich mit Ihrem Liebling sportlich zu bewegen. Die körperliche Nähe dabei stärkt ebenfalls das Vertrauen und intensiviert die Nähe zueinander (Bindung).

Außerdem lernt dann Ihr Kind von klein auf, die Natürlichkeit der Bewegung zu verinnerlichen und wird dies auch in Zukunft nicht mehr missen wollen. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten. Sehr beliebt zu Anfang sind beispielsweise das „Babyschwimmen“ oder das „Mutter-Kind-Turnen“.

Mit steigendem Alter sollten Sie Ihr Kind in der freien Wahl eigener körperlichen Aktivitäten unterstützen. Auch wenn Ihre Wahl vielleicht anders ausgefallen wäre. Neben dem psychischen Wohlbefinden, stärkt Sport und Bewegung darüber hinaus

  • das Immunsystem,
  • beugt Haltungsschäden vor,
  • fördert das Wachstum und
  • stärkt die Knochen.

Und auch Sie, als Eltern, sollten darauf achten, sich gesund und fit zu halten. Denn erstens sind Sie ihren Kindern ein Vorbild und zweitens überträgt sich die gute Stimmung der Eltern auch unweigerlich auf das Kind. Verbringen Sie den Großteil der Zeit als „Couchpotato“ auf dem Sofa, dürfen Sie sich nicht wundern, wenn Ihr Kind nur zähneknirschend beispielsweise am Judo-Unterricht teilnimmt.
Mehr zum Thema lesen Sie unter der Kategorie „Hobbys, Sport, Musikinstrumente".

Wie wichtig ist Schlaf für mein Kind?

„Schlaf Kindlein, schlaf“. Dies bezieht sich nicht nur auf den Schlaf im ersten Lebensjahr! Schlaf ist Erholung für den Körper und somit für den gesamten Organismus. Wer richtig und ausreichend schläft, trägt mit einem großen Teil zur Förderung der Gesundheit bei. Sie sollten also darauf achten, dass Ihr Kind genügend Schlaf erhält. Je nach Altersphase benötigen Kinder unterschiedlich viel Schlaf.

Selbst wenn ein Säugling bereits einen stabilen Rhythmus entwickelt hat, ist Durchschlafen im ersten Lebensjahr manchmal schwerig. Auch bei älteren Kindern ist das Thema Schlafen für Eltern häufig ein „heikles Thema“ - sei es, weil es mit dem Ein- und Durchschlafen doch noch nicht so klappt, das Zubettgehen mit allen Mitteln hinausgezögert wird oder das Kind in der Nacht regelmäßig zu den Eltern ins Bett gekrochen kommt.

Und wenn mit dem Jugendalter immer häufiger die Nacht zum Tag gemacht wird, kann dies, vor allem für die Eltern, ein neuer "wunder Punkt“ sein.

Wie kann ich mein Kind in der gesundheitlichen Entwicklung zusätzlich unterstützen?

Sie können die gesundheitlichen Entwicklung Ihres Kindes zusätzlich unterstützen, indem Sie

Gerade heutzutage wird es immer schwieriger, allen Faktoren gleich viel Aufmerksamkeit zu schenken. Meistens fehlen sowohl den Eltern als auch den Kindern selbst die Zeit und die Kraft, alles „unter einen Hut zu bekommen“. Auch das Thema Ernährung bleibt oft „auf der Strecke“ in der Hektik des Alltags.

Auch gemeinsame Aktivitäten in der Familie, egal in welcher Altersklasse sich Ihre Kinder befinden, stärken das Zugehörigkeitsgefühl und wirken sich langfristig gesehen auf das Wohlbefinden ihrer Kinder aus.

Wie wirkt sich der Faktor Stress auf die Gesundheit meines Kindes aus?

Negativer Stress wirkt sich auch negativ auf den gesamten Organismus aus. Kinder werden bereits sehr früh mit Stresssituationen konfrontiert und müssen lernen mit diesen umzugehen. Auslöser von Stress können sehr vielseitig sein. Häufige Auslöser, so genannte Stressoren, sind beispielsweise

Die Stresssymptome äußern sich häufig in Kopfschmerzen, Magenbeschwerden und Schlafstörungen.

Wie verhalte ich mich, wenn mein Kind krank ist?

Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind krank ist, unterlassen Sie besser Versuche, es selbst zu kurieren. Auch bereits bewährte Hausmittel sollten Sie Ihrem kranken Kind nur nach Absprache mit dem Kinderarzt verabreichen.

Es gibt eine ganze Reihe Krankheiten, die fast jeder Mensch während seiner Kindheit durchlebt.

Es ist immer wichtig, dass die Erkrankung eines Kindes so schnell wie möglich erkannt und behandelt wird. Darum ist der Gang zum Kinderarzt unabdingbar.
Eine gut ausgestattete Hausapotheke ist für jeden Haushalt, in dem Kinder leben, ein Muss.
Unbedingt sollten Sie darauf verzichten, es selbst mit Arzneimitteln zu versorgen, wenn Sie das nicht mit Ihrem Kinderarzt besprochen haben.

Gegen bestimmte Krankheiten können Kinder geimpft werden. Beraten Sie sich mit Ihrem Kinderarzt. Da es zum Thema Impfen (auch in der Fachwelt) unterschiedliche Meinungen gibt, sollten Sie sich unbedingt vor jeder Impfung über mögliche Nebenwirkungen aufklären lassen.