Sie sind hier: Startseite << Familie << Freizeit und Erholung << Reisen


Reisen

Der Urlaub naht und mit ihm die Reisezeit. Überlegungen werden angestellt, wie man ihn gestalten kann, damit er für die ganze Familie zu einem Erlebnis wird, an das sie sich gern zurückerinnert. Wie aber gelingt das?

Bereits bei der Planung tauchen die ersten Schwierigkeiten auf, wenn die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Familienmitglieder aufeinander prallen. Was für Eltern reizvoll sein kann, scheint dem Nachwuchs möglicherweise uninteressant und langweilig. Dem Urlaubswunsch der Erwachsenen nach Ruhe, Entspannung und Erholung steht der der jungen Menschen nach neuen aufregenden Erlebnissen und Erfahrungen und nach sportlicher Betätigung diametral entgegen. Eine Rundreise erscheint möglicherweise dem Nachwuchs zu anstrengend, er wünscht sich einen Strandurlaub, während sich die Erwachsenen nicht vorstellen können, vierzehn Tage untätig am Meer zu verbringen.

Fernreisen, Bootsreisen, Städtereisen, eine Reise an einen Ferienort, der als Ausgangspunkt für Unternehmungen in die Umgebung gewählt wird - sie alle bieten unterschiedliche Erlebnis- und Erholungsmöglichkeiten. Die Wahl der Reise sollte so ausfallen, dass möglichst viele Bedürfnisse aller Familienmitglieder in sie eingehen. Das ist nicht leicht und alle müssen Kompromisse machen, wenn die Reise für die ganze Familie ein Erlebnis werden soll, an das sie gerne zurückdenkt.

Die Planung der Reise - was gehört dazu?

Die Planung der Reise - was gehört dazu?

Ist die Situation "Reise mit Kind" für Sie noch ungewohnt, ist es umso wichtiger, dass Sie sich vor der Reise Gedanken über das Reiseziel und deren Verlauf machen. Vielleicht werden Sie zum ersten Mal nicht mehr allein oder als Paar unterwegs sein.

Aber auch Eltern, die bereits schon mit Kind gereist sind, werden jedes Jahr neu planen müssen. Der Nachwuchs ist älter geworden, damit geht eine Veränderung der Bedürfnisse und Wünsche einher, die eine Reise erfüllen soll.

Welche Art von Reise Sie schließlich für sich auch wählen, welche Übernachtungsmöglichkeiten Sie bevorzugen (Hotel, Ferienwohnung, Campingplatz, Jugendherberge), wird wesentlich auch vom Alter des Kindes abhängen.

Bedenken Sie bei Ihrer Planung, dass

Babys und Kleinkinder

  • ihren gewohnten Tagesrhythmus brauchen (Mahlzeiten und Schlafzeiten müssen zeitlich beibehalten werden; beides ist unabhängig vom Reiseziel und der Dauer der Reisezeit),
  • ihr Lieblingskuscheltier auch auf der Reise brauchen. Denken Sie unbedingt daran, es mitzunehmen.

Kinder, die schon laufen können

  • ihren Bewegungsdrang ausleben müssen (Stillsitzen im Auto oder einem Flugzeug ist für Kinder eine Qual; der Zug bietet Ihrem Kind die größtmögliche Bewegungsfreiheit auf einer Reise; sind Sie mit dem Auto unterwegs, machen Sie regelmäßig Pausen, an vielen Raststätten gibt es Spielplätze).

Denken Sie bei Ihrer Planung daran, dass

  • kleineren Kindern das Reiseziel weitgehend egal ist; für sie sind Ferien auf dem Bauernhof, an einem Badesee oder am Meer noch die schönsten Urlaube.
  • Kinder gern immer wieder an den gleichen Urlaubsort fahren; oft treffen sie dort alte Freunde wieder, sie kennen die Umgebung - das wirkt entspannend.
  • Sie sich vor der Reise einige Spiele überlegen, mit denen Sie das Kind während der Reise beschäftigen (zum Beispiel: Ich sehe was, was du nicht siehst; Stadt, Land, Fluss; Autozeichen erraten; Sätze bilden aus den Buchstaben der Nummernschilder vorüberfahrender Autos).
  • zum Erholungswert aller beiträgt, wenn ein größeres Kind eine Reise ohne Eltern - zum Beispiel mit einer Jugendgruppe ? unternimmt.

Wenn Sie im Auto reisen,

  • setzen Sie sich zu Ihrem Kind nach hinten. Es fühlt sich nicht so ausgeschlossen, außerdem können Sie sich mit ihm beschäftigen. Das ist umso wichtiger, je kleiner das Kind ist.
  • lassen Sie Ihr Kind nie allein im Auto. Die fremde Umgebung ängstigt es; ein Erwachsener muss bei ihm bleiben.
  • sorgen Sie für freie Aussicht; vor dem Fenster hängende Kleidungsstücke versperren Ihrem Kind die Sicht.
  • benutzen sie immer (!) die Kindersicherung im Auto.

Egal wie Sie reisen,

  • nehmen Sie immer genügend Getränke mit (keine zuckerhaltigen, sie löschen nicht den Durst; Mineralwasser ist am besten) und frisches Obst - beides hält die Reisenden frisch und fit.
  • nehmen Sie etwas - wenig, aber beliebtes - Spielzeug mit. Es sollte allerdings nicht kantig, spitz und hart sein; die Verletzungsgefahr zum Beispiel bei einer scharfen Bremsung ist zu groß. Stofftiere eignen sich besser.

Insgesamt sollten Sie sich für die Urlaubsplanung Zeit nehmen. Wenn Sie sich wirklich erholen möchten, ist es günstig, wenn Sie dem gewohnten Tagesablauf Ihres Kindes folgen. Suchen Sie dafür die Reisemöglichkeit und das Reiseziel, das sich dafür am besten eignet.